Im Hochmoorgebiet des Südmoors nordwestlich von Tannenhausen gibt es am Übergang zum Meerhusener Moor eine größere Fläche, die nach dem Torfabbau nicht weiter kultiviert wurde. Hier hat sich auf den abgetorften Flächen ein Hochmoorwald entwickelt, der relativ gefahrlos auf alten Wegen erkundet werden kann. Er gehört nicht zum großen Naturschutzgebiet Ewiges Meer/Meerhusener Meer, darf also betreten werden. An einigen Stellen finden sich noch Reste des Hochmoores.

Birken sind die bestimmende Baumart, vereinzelt gibt es Erlen, sehr selten Eichen. An feuchten Stellen wächst wieder etwas Torfmoos, obwohl es keine Rekultivierung wie in anderen Mooren gibt. Wie bei allen Wanderungen im Moor sollte man auf den Wegen bleiben, in den Senken gibt es nach wie vor offene Tümpel. Weitere Informationen wie immer bei den Fotos.

Karte

Bildergalerie