Auf dem Wasser

...mit Blick auf...
Paddelparadiese in Ostfriesland

Ganz Ostfriesland ist von unzähligen Wasserläufen durchzogen, vom „Schloot“ (Graben) und „Zugschloot“ über Kanäle und Tiefs bis zu den Flüssen Ems, Leda und Jümme. Das ideale Boot zur Erkundung ist das Kanu – entweder als zumeist mehrsitziger Canadier oder als Kajak. Zwar gibt es kein Wildwasser und damit keine rauschenden Abfahrten, aber dennoch ist gerade das Kajak universell verwendbar. Man kann leicht Schleusen oder kurze Strecken über Land umtragen, man kann auch kleinste Wasserläufe befahren und mit demselben Boot über die Außenems und das Wattenmeer bis zu den Ostfriesischen Inseln paddeln.

Die Binnenseen werden hier Meere genannt (Großes Meer, Kleines Meer, Uphuser Meer, Bansmeer usw.), das eigentliche Meer ist die See, genauer gesagt die Nordsee.

Sauteler Tief
Entdecke die Wasserläufe

Neben dem interessanten – und nicht ganz ungefährlichen – Paddeln auf See und auf der Ems ist gerade die „Erforschung“ kleiner und kleinster Wasserläufe interessant, durch die sich Rundkurse finden, die mit anderen Booten nicht befahrbar sind. Eine topographische Karte 1 : 25 000 (gibt es in jeder Buchhandlung) sollte auf keiner Tour fehlen.

Die hier vorgestellten Tourenvorschläge sollen nur als Anregung dienen, eigene Wasserwege zu finden. Gerade wenn man nicht weiß, wie es nach der nächsten Biegung weitergeht, wird es interessant!

Neben den hier beschriebenen, teilweise etwas anspruchsvolleren Fahrten gibt es natürlich noch die klassischen Touren, die hier nur kurz erwähnt werden sollen:

  • Drei Meeres Fahrt„: Emden – Treckfahrtstief – Kleines Meer (Hieve) – Großes Meer – Loppersumer Meer – Knockster Tief – Hinter Tief – Emden. Dauer: ca. 1 Tag
  • Ems-Jade-Kanal: Problemlos von Emden bis Wilhelmshaven zu befahren. Die wenigen Schleusen können allesamt leicht umtragen werden, alle Brücken sind passierbar. Zwischen Aurich und Marcardsmoor eintönig, da schnurgerade und tief eingeschnitten. Dauer 2-3 Tage.
  • Krummhörn: von Emden kann man problemlos auf Larrelter Tief und Knockster Tief zur Knock fahren, einen Rundkurs bietet die Fahrt nach Greetsiel auf Altem und Neuen Greetsieler Sieltief an.
  • Fehntjer Tief/Rorichumer Tief: Auch hier ist ein Rundkurs möglich, Einsetzstellen ins Rorichumer Tief z.B. eine der Brücken in Ayenwolde oder in Rorichum, ins Fehntjer Tief ebenfalls an den meisten Brücken oder beim Pumpwerk am Sandwater/Kiefgatt. In Timmel Bademöglichkeit im Timmeler Meer, im Sommer überlaufen.